4.-6. September, Michi, Kili und Sebi K.
Spasstour!

Material optimiert und ideal verstaut, starten wir in Richtung Sorgente Brenno.

Sorgente Brenno; Bedingungen perfekt
Michi in der Brenno
Ui, Display von Sebi ausgefallen; Zeit für Umkehr!
Michi taucht nach rund 2,5h glücklich wieder auf

Kili macht auch als Sherpa eine hervorragende Falle!

Vor der Abfahrt wird in der Algenossenschaft noch der Käsevorrat aufgefüllt.

Mit Dani haben wir im Wallis abgemacht; leider furchtbarer Stau in Andermatt und wir versuchen eine Abkürzung; was uns eine Versöhnungs-Flasche Wein beim verärgerten Bauer kostet…

Mit dem Autozug durch den Furka
Ferienhaus von Dani

Dani hat für uns alles vorbereitet und gekocht, leider muss er in die Spätschicht und wir sehen uns wegen unserer Stau-Verspätung lediglich ein paar Minuten… sehr schade und wir haben ein schlechtes Gewissen, da Dani sich derart ins Zeug gelegt hat für uns.

Samstag; ab in die Chaudanne!

In dieser Höhle liegen vermutlich hunderte Kilo Blei als Leinenhalterung;-)
„SMEBI“

Kultur darf natürlich nicht zu kurz kommen; somit gönnen wir uns eine Tourie-Tour in den Lac Souterrain in St. Leonard.

Wir lernen erneut, dass touristische Höhlentouren nicht unendlich begeisternd für uns sind… dafür gibt es als Belohnung guten Walliser Wein; Prost!

Dani führt uns ins Chateau du Villa nach Siders; eine ausgezeichnete Wahl für Raclette und Wein!

Weindegu in Siders
Raclette im Chateau in Siders

Auf Sonntag, übernachten in einem B&B in Salgesch.
Die 1000km haben sich für ein solch schönes Wochenende auf jeden Fall gelohnt; vielen Dank an Kili und Michi:-)

September 2020, Sebastian Kuster

Kategorien: Alle Höhlen

%d bloggers like this: