2.4.2022
Grischa, Holger und ich; Plan: Nachvermessen Trockenteil S2-S3.
In zügigen 20min sind wir beim Siphon. Holger und ich machen uns bereit; Premiere, dass 2 Taucher gleichzeitig durch den S2 tauchen.

Grischa bleibt am S2 und übt sich im Warten

Nach wenigen Minuten Tauchzeit haben wir S2 durchtaucht, Engstelle ist „kaum mehr der Name wert“ (ok, ein bisschen ist es schon noch eng…). Eintrübung ist wie gewohnt (Sicht = 0).

Holger bei der Auftauchstelle S2
Sebi bei der Auftauchstelle und dem Vermessungs-Material
Sebi beim Vermessen, dahinter der S2
Schroffe und sehr scharfkantiger Fels; fies für unsere Anzüge
Sebi beim Vermessen im Mäander
Holger im Mäander zum S3
Holger blickt in den S3
Holger und Sebi in der S3-Brühe

Holger und ich sind uns einig; nach 7 Jahren muss nun endlich etwas geschehen und wir möchten in den nächsten Wochen im S3 tauchen. Und endlich zu Zweit da hinten, sollte dies auch kein grösseres Problem sein.

Abschluss-Foto: Sebi, Grischa, Holger

Um 22 Uhr, nach rund 3,5h wieder draussen und wir freuen uns auf unter Wasser im S3…

April 2022, Sebastian Kuster

%d bloggers like this: