Samstag 11.12.2021;
Grischa und ich gucken die letzten Tage auf den Wetterbericht und die Webcams; es schaut gut aus und wir fahren los. Fahrzeit ab Zuhause total 60min, Richtung Andelsbuch.

Wir merken schnell, dass wir das Wetter etwas unterschätzt haben; es werden schon so ca. 70cm Neuschnee sein. Somit parkieren wir lieber an einem Ort wo wir mit Frontfahrzeug wieder rausfahren können… Es schneit stark.

Unser heutiger Parkplatz ist somit ein paar Hundert Meter vom normalen Parkplatz (wenige Meter vor der Höhle…) entfernt, jedoch kein Problem. Und die letzten paar Meter kämpfen wir uns den Weg frei:-)

Seil bei der Eingangsrampe wird installiert, ebenso bei der „Schlamm-Rampe“ Richtung S1.
Wir beginnen oben an der Rampe mit Vermessungs-Versuchen.

Grischa macht sich bereits zum Tauchen im S1

Sebi nimmt die Abkürzung ohne Tauchen im S1, oder besser gesagt: „Halb-S1“. Hier reicht ein Trocki.

Durchschlupf S1, als Alternative zum Tauchen
…eine Alternative wäre hier auch: Handschuhe zu haben

Grischa kämpft sich mit dem Material zum S2, ich versuche derweil mit dem DistoX ein paar schlaue Messzüge zu machen. Distanz vom Eingang bis zum S2 sind ca. 100m.
…und helfe natürlich auch ein paar Meter Materialschleppen.

Grischa beim Abtauchen im S2

Grischa ist nach ca. 20min zufrieden wieder zurück.
Es trübt sehr stark ein, Maximaltiefe ca. 16m.

Stimmungsbild beim S2

Und schon geht es wieder Richtung Ausgang. Probate Schlammschlacht und muskelzehrende Gekko-Allüren bei der „Schlamm-Rampe“ S1; hier muss das nächste Mal neben Muskel- auch Sicherheitsmässig unbedingt das Seil von ganz oben gezogen werden…

Ja, dreckig von Kopf-bis-Fuss…
Sebi beim Waschen des Materials

Nach 3h stehen wir frisch gewaschen wieder im Schnee draussen.

In der Höhle ist noch einiges zu Tun bzgl. Vermessung zwischen S1 und S2, sowie auch der S2; wir freuen uns darauf:-)

Dezember 2021, Sebastian Kuster

Kategorien: Alle Höhlen

%d bloggers like this: