Mittwoch, 9.6.2021
mit dabei; Marcus, Marco Kaufmann und Sebi Kuster
Ziel: neues Seil in den ersten Schacht und allenfalls etwas meisseln

Stürmisch…
Das neue Häuschen; nobel, nobel.

Unsere Schleif-Säcke werden gem. Wunsch des Verkehrsvereins mit Sonnenbräu gefüllt; für uns natürlich kein Problem!

Es fängt kräftig an zu regnen. Die Kobelwald ist jedoch auch bei allfälligem „Hochwasser“ (womit nicht zu rechnen ist) noch sicher machbar.
Um 18:30 ziehen wir los.

Davon dürfen wir noch nichts nehmen, hatts geheissen…
Marcus hat sichtlich Spass!

Unsere 3 Säcke sind ganz schön schwer;
– 2 Bohrhammer
– 100m Seil
– Verankerungen, Karabiner, etc.
– viel Sonnenbräu

Marcus in der ersten Engstelle Richtung Schacht

Marco und Marcus versuchen sich am Meisseln der oberen Engstelle.
Sebi macht sich derweil ans Auswechseln des Seils im 1. Schacht (ca. 20m Höhe).
Sehr, sehr „höfeli“ am alten Seil hochziehen; neue Verankerungen und Seil kommen rein.

Das alte Seil und Verankerung (es hatte auch eine 2. Verankerung)
Neue Verankerungen oben im 1. Schacht

Der „2. Schacht“ ist eine ca. 8m Stufe, hier mache ich Restseile rein an eine alte Verankerung.
Danach kommt der 3. Schacht, ca. 20m; noch nicht eingerichtet

1. Schacht von unten

Schlossermaterial haben wir im Schacht lassen; gerne möchten wir auch den 2. und 3. Schlot neu einrichten.

Marcus versucht sich in der oberen Engstelle.
Für Sonnebräu nehmen wir noch ein paar Werbefotos auf
also dies ist bestimmt kein Ort der „Unterhopfung“…
Sebi, Marcus und Marco nach getaner Arbeit.

Um 22 Uhr sind wir wider zufrieden draussen.

vielen Dank Marco für die Coolen WeDIR Flachmänner*innen

15.6.2021, Sebastian Kuster

%d bloggers like this: