27.12.2017
Das ursprüngliche Ziel konnte wettertechnisch nicht verfolgt werden, daher gab es eine kurzfristige Tour in die Kobelwald.

Mit freundlicher Genehmigung von Michael Graf, ging es um 9:00 Richtung Kobelwald und ein, zwei Zwischenstops später auch schon rein ins Vergnügen.

Zu Fünft ging es gewohnt Flott die Gänge entlang, wobei einige ein wenig mehr zu Kämpfen hatten, als andere 😉

Ziel war zwei Taucher im Wasser zu haben und durch den ersten Siphon zu tauchen. Sebi K hat den Plan sauber durchgezogen und konnte eine Befestigung nach dem S1 anzubringen.

 

Bilder aus dem Siphon:



Blick in den kleinen Schacht; hier geht es von 2m auf 12m


Die Engstelle ist freigeräumt, auch die letzten heftigen Unwetter haben die Stelle nicht wieder verschüttet; lediglich benötigt es Ruhe sich durchzuzwengen.


Gang nach der Engstelle zur Auftauchstelle; hier sieht man wie die Höhle eintrübt; die Luftblasen lösen Wolken von der Decke

 Reepschnur zum Material befestigen bei der Auftauchstelle; das nächste Mal sehen wir dann auch, ob da das Wasser staut (Lage der Schnur).



Hier sollten wir uns überlegen eine neue Beschriftung anzubringen;-)

René hatte ein wenig einen engen Anzug, denn Ihm haben nach 30m die Eier gekniffen. Aber es wird nicht das letzte Mal sein.
Tauchzeit Sebi war ca. 6min pro Weg, Luftverbrauch ca.


Lukas, Simi, Rene, Jonas, Sebi

Mit kleineren Blessuren an der Ausrüstung waren wir dann nach 3h auch schon wieder draussen.

Vor der Heimreise die Schwybach Höhle noch gesucht, wobei die Meisten dank schlechtem Schuhwerk schon vorher im Hang Aufgeben mussten.

Mit obligatorischer Blume im Brot wünscht WeDIR allen ein gutes neues Jahr;-)

Teilnehmer: Sebi K, Simi M, Lukas R, Jonas B

4.1.2018, Rene Ruosch

%d bloggers like this: