Dienstag, 10.2.2015

Seit letztem Juni verfolgen wir die Pegelstände der Aachquelle; leider waren die Bedingungen nie mehr tauchbar…

Diese Woche sah's endlich wieder gut aus, also sofort los!

Bitschbatsch, Sebi K., Sebi H.; leichte Ausrüstung ins Auto und nach gut 1h stehen wir vor der Quelle.

Bedingungen halbwegs ok, Sicht naja; Aachquelle halt;-)

Durch die Eingangsdüse gekämpft, sind wir nach rund 50min am hinteren Schacht im Hauptgang auf -35m; Umkehrpunkt. Unterwegs nehmen wir an einer Stelle die Dimensionen der Hauptganges.

Sebi H. und Andi haben kalt; beim Rückweg schaue ich mir dann noch kurz den Kristallgang-Loop zurück zum Strömungsbahnhof an; ganz schönes Labyrinth hier!

Nach 90min sind wir mit breitem Grinsen wieder im Quelltopf; die Höhle ist einfach der Hammer! Sehr abwechslungsreich; schneeweisse Wände und Decken, Kristalle, …

Sebi K., Bitschbatsch, Sebi H.

In nächsten Tauchgängen wollen wir zum Versturz nach hinten und weitere Seitengänge abtauchen.

Danach, in Abstimmung mit „Höhlentauchgruppe Aachprojekt„, Polygonzüge der Höhle erfassen.

11.2.2015, Sebastian Kuster

%d bloggers like this: